Freitag, 17. Februar 2017

Der Heiden aus Komerro - Film

Wir haben die Heiden aus Komerro geschaut. Der Mölerdüker, der das Pferd geschlagen hat, war ganz böse. Aber am Ende wurde er zum Gericht gebracht. Der Pastor wollte nicht, dass die Heidenkinder ihm die zwei Pferde weg nehmen. Der Förster war von dem bösen Mölerdüker auf den Kopf angeschossen worden.

Von Max aus der O 1

Freitag, 10. Februar 2017

Buchtipp

Ich war gestern am 29.09.16 im Buchladen von Wesseling. Dort habe ich mir den zweiten Band von „Marcus Gladiator Straßenkämpfer“ gekauft. Mit 312 Seite! Der Autor ist Simon Scarrow. Ich bin ein großer Fan von Marcus Gladiator. Den ersten Band habe ich per Zufall ausgesucht. Aber er hat mich sehr schnell in seinen Bann gezogen. Im ersten Band geht es um folgendes: Marcus war anfangs ein Römischer Bürger. Der einzige Vater, den er kannte, war Titus und seine Mutter, deren Namen ich nicht kenne. Sie wohnten auf einer Farm. Marcus Vater war früher mal ein Römischer General, doch irgendwann war das friedliche Leben vorbei. Dann kamen die Steuereintreiber, die Geld haben wollten, was sie nicht bezahlen konnten. Daraufhin gaben sie ihnen eine Frist. Als sie diese immer noch nicht bezahlen konnten, brach ein Streit aus, bei dem sein Vater und Marcus Hund umgekommen sind. Marcus und seine Mutter sind darauf hin als Sklaven verkauft worden. Auf Befehl seiner Mutter brach Marcus aus. Er floh mit einem Schiff. Doch irgendwann fand der Kapitän heraus, dass er ein Sklave war. Daraufhin wollte er Marcus über Bord werfen aber ein anderer Passagier, der eine Gladiatoren-Schule führte, kaufte Marcus und bildete ihn aus. Aber später fand er von jemandem heraus, dem er nach etwas Zeit vertraute, dass Titus nicht sein richtiger Vater war. Er sagte: „Was ich dir jetzt erzähle, darfst du keiner Menschenseele weiter erzählen, sonst bist du in höchster Gefahr.“ Denn Marcus echter Vater war Spartacus, der den Sklavenaufstand anführte und sie hatten ein Brandzeichen, was nur Spartacus engste Vertrauten und sein Sohn hatten, vielleicht sogar die Mutter. Marcus hatte das Brandzeichen als Baby bekommen. Mittlerweile ist Marcus 11 Jahre alt. Während seiner Ausbildung hatte er einen Kampf um Leben und Tod. Marcus gewann doch er verschonte Ferax Leben. Daraufhin haben sie Wölfe auf ihn gehetzt, weil es um Leben und Tod ging. Später ist die Nichte von Caesar vom Gerüst der Gladiatorenarena runtergefallen. Marcus hat sie beschützt. Julius Caesar hat sich dann bei ihm bedankt und ihn der Gladiatorenschule abgekauft und machte Marcus zum Leibwächter von seiner Nichte. Dies ist das Ende von Band eins.

Julian BS2

Das neue Team der Zeitung, s AG im Schuljahr 2016/17.

Das neue Team der Schülerzeitung im Schuljahr 2016/17 besteht aus den Schülern/innen der Stammschule in Brühl-Heide und der Außenstelle in Wesseling. Der Jüngste ist der Denis aus der E.2, dann kommt der Max aus der O.1, dann ist der Justus aus der O.2.Das sind die Stammschüler in Brühl-Heide. Die Schüler der Außenstelle in Wesseling die in der Redaktion arbeiten sind Tobias und Julian aus der BS.2 und die neue Schülerin in der BS.1 Laura, die seid dem 12.12.2016 in der Außenstelle in Wesseling ist. Sie ist momentan das einzige Mädchen des Teams aber das stört sie nicht. Der Schulleiter Herr Nagel ist der Leiter der Zeitung, und die Freiwillige Helferin Clara aus der O.1. Von Laura

Weiße Haie

Hallo ich schreibe jetzt etwas über Haie aber nicht über normale Haie sondern über die weißen Haie. Die zählen zu den größten Haien, die wir kennen.

Lebensräume: Sie kommen in allen Ozeanen vor und scheuen sich auch nicht vor kaltem Wasser. Sie können ihre Körpertemperatur regulieren.
Größe und Gewicht: Die Riesen werden bis zu 6,8 Meter lang und zwei Tonnen schwer. Sie sind damit die größten Raubfische der Erde.
Fortpflanzung: Weiße Haie gebären lebende Jungen, das heißt, ihr Nachwuchs wächst - versorgt von einem Dottersack - im Mutterleib heran. Die zwei bis zehn Junghaie kommen 14 bis 18 Monate nach der Paarung zur Welt.

Julian BS2

Beiträge für die Schulzeitung

Ich finde es sehr wichtig manchmal in der Schülerzeitungs-AG zu schreiben. Ich schreibe manchmal am Freitag etwas, das ist der fünfte Tag in der Woche.
Maxi

Judoturnier Landesmeisterschaft in Duisburg am 01.02.2017

Die Judomannschaft der Maria-Montessori-Schule fuhren am 01.02.2017 mit der Lehrerin Frau Dehmer und der Judolehrerin Helga mit nach Duisburg zur NRW Landesmeisterschaft. Wir waren 5 Mädchen und 3 Jungs die mit dabei waren. Die Mädchen kämpften gegen 4 andere Schulen und die Jungs gegen 3 andere Schulen. Die Mädchen haben den dritten Platz gewonnen und die Jungs den neunten Platz. Aber Hauptsache wir hatten an dem Tag viel Spaß gehabt und wir hoffen das wir beim nächsten Turnier in Köln zu den Einzelmeisterschaften noch besser abscheiden können.

Von Laura aus der BS 1 und Mitglied der Judomannschaft der Maria-Montessori-Schule.

Ausflug zur Polizei Brühl

Morgens um 9:45 sind wir losgefahren. Wir haben das Auto von der Polizei angeschaut. Sirene und Blaulicht wurden angemacht. Das war cool und laut, sag ich euch. Wir mussten auch Fingerabdrücke abgeben und wurden in die Arrestzelle geschlossen, wie ein richtiger Verbrecher. Am Ende gab es ein tolles Foto mit dem Polizisten Herrn Paul Tillmann. Dann war der Ausflug zuende und wir fuhren zurück in die Schule. Das war ein toller Tag.

Justus aus der O 2

Freitag, 3. Februar 2017

Witze

Die letzten Worte einer Schlange: Oh Mist, ich glaube, ich habe mir auf die Zunge gebissen.
 -
Vater ganz stolz zum Sohn: Du Kind, warum klebst du eigentlich mein Bild in dein Schulheft. Kind: Weil die Lehrerin sehen wollte, welcher Dummkopf mir bei den Hausaufgaben hilft.
-
Was sagt der hungrige Löwe wen er einen Ritter in einer Rüstung sieht ? Oh nein nicht schon wieder. Immer dieses Dosenfutter.
-
Was steht beim Mathelehrer auf dem Grabstein ? - Damit hat er nicht gerechnet.

Von Julian BS 2

Information aus Der Zeitungs-AG

Die Zeitungs-AG hat leider nur 4 Computer, obwohl wir 7 Schüler sind. Wir brauchen deshalb mindestens 3 Laptops, damit wir alle gleichzeitig arbeiten können. Die Zeitungs-AG würde sich freuen.

Justus aus der O 2

Der Adventsbasar am 19.11.2016

Der Aufbau begann am Freitag. Das war viel Arbeit und es war anstrengend. Am Samstag gab es einen schönen Tag, die Schule hat viel verkauft und die Schulband hat gespielt. Es gab leckere Suppe in der O 1. Die O 2 hatte ganz viele Kekse gebacken. (Ich backe dieses Jahr kein einzigen Keks mehr, das hat mir gereicht.) Im Raum der U 2 gab es eine Tombola. Jedes Los konnte etwas gewinnen. Im PC-Raum hat die BS ihre Waren verkauft. Das war ein gutes Geschäft. Die ganze Schule war richtig voll mit Gästen. In der Mensa gab es Kaffee und Kuchen.
Am Montag waren wir alle noch so kaputt nach dem Verkauf. Wir haben uns alle wieder tierisch auf die Schule gefreut.

Von Justus aus der O 2

Die Reha - Betriebe in Brühl- Vochem, ein möglicher Arbeitsplatz für uns!

Die Werkstatt ist in Brühl und da sind viele Riesenhallen und da sind viele Maschinen. Dort arbeiten viele Leute. Dort werden Tankdeckel und Teppiche geschnitten und Wasserhähne werden verarbeitet. Es gibt viele interessante Aufgaben. Ein Besuch lohnt sich! Die Adresse ist: Stotzheimer Weg 1, 50321 Brühl und die Telefonnummer ist 02232 76383

Tobias der BS 2 am 03.02.2017

Die Oberstufendisko Januar 2017

Die Oberstufe 1 hat im Januar eine Disko veranstaltet. Dazu wurden die Oberstufe 2 und ein paar andere Schüler eingeladen. Im zweiten Block wurde die Klasse der O1 geschmückt und kleine Snacks wie Käsespieße vorbereitet. Danach haben wir uns schon mal warm getanzt. Die Mittelstufen waren so neidisch, dass sie uns gebeten haben, sie nächstes mal auch einzuladen. Nach dem Mittagessen und der Hofpause begann die Disko und wurde ein voller Erfolg. Alle haben getanzt und hatten viel Spaß. Die nächste Disko der O1 wird also bald folgen.

Maxi - O1, geschrieben am 03.02.17

Eragon und das Vermächtnis der Drachenreiter - Band 1

Der 15 jährige Eragon lebt bei seinem Cousin Roran und bei seinem Onkel Garrwoh in Carvahall. Eines Tages findet Eragon ein saphirblaues Drachenei in einer Höhle im Wald. Eines Nachts schlüpft das Drachenei und ein Jungdrache erscheit vor Eragons Augen. Er beschießt es heimlich großzuziehen und gibt ihr den Namen Saphira. Denn der Drache ist ein Mädchen. Eines Tages greifen die Ra`Zac das Haus von Eragon Roran und Garrwoh an und zerstören es. Kurz danach starb Garrwoh und Roran ist fort. Eragon war alleine doch dann tauchte ein Mann namens Brom auf und flieht mit Eragon. Brom erzählte ihm dass der ein Drachenreiter ist und das der die Bestimmung hat den bösen König Galbatorix zu stürzen. Damit beginnt ein großes Abenteuer für Eragon und er lernt auf seinem Weg den Krieger Murtagh das Elfenmädchen Arya und den Zwerg Orik kennen und schließt bald darauf sich den Varden an. Doch seine Feinde machen ihn das Abenteuer nicht leicht und sind ihm auf den Fersen. Wird es Eragon gelingen König Galbatorix zu stürzen und seine Ausbildung zu meistern?

Von Laura aus der BS 1, geschrieben am 13.01.17

Witze



Paulchen muss in die Schule
Mutter möchte den Sohn wecken: "Du Paulchen, stehe auf, du musst zur Schule." Paulchen: "Bitte Mama, lass mich noch ein bisschen Schlafen." Die Mutter: "Nein, es ist wirklich schon Zeit, stehe bitte auf!" Paulchen: "Ich will aber nicht. Die Kinder ärgern mich und die Lehrer nerven total! Mutter: "Schluss damit, stehe endlich auf!" Paulchen: "Ach Mama, sag mir mindestens zwei gute Gründe, warum ich zur doofen Schule muß." Mutter: "Erstens, du bist 45 Jahre alt und zweitens du bist der Schuldirektor!"

Fritzchen im Zoo
"Schau mal Papa, was für ein hässlicher Gorilla."
Papa: "Nicht so laut, wir sind erst an der Kasse!"


Das schwere Sofa
Zwei Männer wollen ein richtig schweres Sofa in den 8ten Stock eines Hochhauses schleppen.
Der Fahrstuhl ist leider zu klein für so ein großes Sofa. Also nehmen die Beiden die Treppen.
Oben angekommen, sagt der eine zum anderen: Du, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Gute: Wir sind endlich im 8ten Stock. Die Schlechte: Wir sind im falschen Haus.


Julian BS2